Das Klima in Mälaren
Schweden

In der Region Mälaren herrscht ein recht mildes Klima, welches auf das ganze Jahr gesehen zu verzeichnen ist. Die Wintermonate am Mälaren See werden laut Klimatabelle kalt und nass, der Sommer wird um einige Grad wärmer, aber auch hier ist es oft recht feucht. Die höchsten Temperaturen an den Mälaren werden im Juni gemessen, wo ein Durchschnittswert von 22°C erreicht werden kann. Die Wintermonate, vor allem Januar und Februar werden mit durchschnittlichen Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sehr kalt. Der See Mälaren ist nach Vänern und Vättern mit einer Fläche von etwa 1000 km² der drittgrößte See in Schweden. Er ist westlich der Stadt Stockholm gelegen und mündet, nach mehreren Umwegen irgendwann in der Ostsee. Kennzeichnend für die Umgebung des Sees sind viele kleine Buchten und Inseln im See. Diese Schönheit lockt vor allem die Einheimischen an, die hier ihre Wochenendhäuser entlang der Küstenregionen aufgestellt haben. Für die Touristen sind das Schloss Gripsholm in Mariefred oder das Schloss Drottningholm sehr interessant. Auch die nächste Stadt Stockholm ist sicherlich einen Ausflug wert.

Klimatabelle

-

Temperatur

Die Tabelle zeigt das mittlere tägliche Maximum und Minimum der Lufttemperatur in Grad Celsius.

Monat Temp-Max °C Temp-Min °C Diff.
Januar -1.0 -5.0 4.0
Februar -1.0 -5.0 4.0
März 3.0 -4.0 7.0
April 8.0 1.0 7.0
Mai 14.0 6.0 8.0
Juni 19.0 11.0 8.0
July 22.0 14.0 8.0
August 20.0 13.0 7.0
September 16.0 9.0 7.0
Oktober 9.0 5.0 4.0
November 5.0 1.0 4.0
Dezember 2.0 -2.0 4.0

Sonne und Regen

Die Tabelle zeigt die mittlere Anzahl der Tage mit mindestens 1,0 mm Niederschlagsmenge als Regentage an und die mittlere tägliche Sonnenscheindauer in Stunden.

Monat Regentage/Mon Sonnenstd./Tag
Januar 16.0 1.0
Februar 13.0 3.0
März 10.0 5.0
April 11.0 7.0
Mai 11.0 9.0
Juni 13.0 11.0
July 13.0 10.0
August 14.0 8.0
September 14.0 6.0
Oktober 15.0 3.0
November 16.0 1.0
Dezember 17.0 1.0