Klima in Innsbruck

Österreich

Klimazone

Innsbruck gehört zu der Klimazone Mittelbreiten.
Das Klima ist kontinental.


Wie ist das Klima in Innsbruck?

Das Klima in Innsbruck ist gemäßigt. Aus den Klimadaten von Innsbruck kann aber ein deutlich spürbarerer alpiner Charakter vernommen werden, der gerade in den Wintermonaten Innsbruck zu einem beliebten Ziel der sportbegeisterten Touristen macht. Durch die Lage an den Alpen, mit vielen Höhenunterschieden, wird dieses noch einmal bekräftigt.
In den Sommermonaten kann die Klimatabelle von Innsbruck maximale Temperaturen im Monatsmittel von 24°C aufzeigen. Diese bestehen von Juni bis August. Der wärmste Monat ist der Juli, da hier die minimalen Temperaturen im Mittel bei 13°C liegen, in den anderen Sommermonaten fallen sie gegen 10°C ab.
Es beginnt in Innsbruck schon im Oktober kalt zu werden, mit einer minimalen Temperatur von 5°C, die im November den Gefrierpunkt im Mittel erreicht. Mit 8°C am Tag bleibt es in Innsbruck aber noch mild.
Im Dezember, Januar und Februar sind die minimalen Temperaturen unter 0°C. Im Januar wird es am kältesten, wenn die minimalen Werte im Durchschnitt bei -7°C und die maximalen bei 1°C ankommen. Bis März dauert die Kältezeit an, bevor es dann wieder langsam zu Temperaturerhebungen bis in zu den milden Sommertemperaturen kommt.
Erkennbar ist es aus der Klimatabelle von Innsbruck recht deutlich, dass die Regenwahrscheinlichkeit im Sommer größer ist, als im Winter. Im Juli muss mit 19 Regentagen im Monat gerechnet werden, im August mit 17. im November werden dagegen nur 12 und im März 11 verzeichnet.
Die beste Reisezeit für Innsbruck ist der Juli. Wer für den Wintersport nach Innsbruck reist, hat von November bis in den März die besten Bedingungen.
Abseits des Wintersports ist Innsbruck auch wegen der langen Geschichte und seinen vielen Sehenswürdigkeiten sehr interessant. In der Altstadt gehören das Goldene Dachl, der Dom zu St. Jakob, das Helblinghaus und die Hofburg mit der Hofkirche zu den Sehenswürdigkeiten.


Temperatur Maxima und Minima

In Innsbruck ist der wärmste Monat Juni mit 24° Celsius Tagestemperatur.
Januar ist der kälteste Monat mit um die 1° Celsius.

Jahres-Durchschnitt

Die Tageshöchstwerte liegen bei 14° Celsius im Jahresmittel.
In der Nacht liegt der Durchschnitt bei 4° Celsius.
Die Sonnenscheindauer beträgt ungefähr 5 Stunden pro Tag.

Klimatabelle

In der Klimatabelle von Innsbruck steht das mittlere tägliche Maximum (T-Max) und Minimum (T-Min) der Lufttemperatur.
Die Tabelle zeigt ausserdem die mittlere Anzahl der Tage mit mindestens 1,0 mm Niederschlagsmenge (Regen) als Regentage an und die mittlere tägliche Sonnenscheindauer (Sonne) in Stunden.

T-Max T-Min Regen Sonne
Jan 1 -7 13 2
Feb 4 -4 13 4
Mär 11 0 11 5
Apr 16 4 14 6
Mai 19 8 15 6
Jun 24 11 19 6
Jul 24 13 19 8
Aug 24 12 17 6
Sep 21 10 14 7
Okt 15 5 12 5
Nov 8 0 12 3
Dez 2 -4 13 2
Ø 14 Ø 4 Ø 14 Ø 5
Maximal Temperatur
24°C
Minimal Temperatur
-7°C
Regentage im Jahr
172